DANKE für die 68 Einsendungen. So geht es weiter.

Die Einsendungen wurden gesammelt, geordnet, katalogisiert und alle möglichen Glücksorte von mir aufgesucht. Am 18.12. 2018 traf sich die 7-köpfige Jury mit Mitgliedern aus allen 4 Gemeinden, um darüber abzustimmen, welche der Einsendungen als Glücksorte ausgewählt werden.

Zu den einzelnen Plätzen verfasse ich – angelehnt an die Vorlagen kurze, möglichst aussagekräftige Texte, die erklären, worin die Besonderheit der Glücksplätze besteht.

Bis März werden die Flyer, Schilder und Stelen erstellt.

Bis 20.3.2019 soll dieses Projekt abgeschlossen sein insofern, als dann die Flyer verteilt werden und die Glücksorte auf verschiedenen Medien veröffentlicht werden.

Wer bis dahin neugierig ist, was so alles eingesendet wurde, erfährt dies auf der Facebook-Seite. Ich habe täglich eines der eingeschickten Bilder auf „Mein Stück Glück“ bei facebook gepostet. Liken, kommentieren und teilen erwünscht.

Vor allen Dingen wünsche ich mir, dass ihr zusätzliche Geschichten zu den eingereichten Orten mit mir teilt – gerne per Email oder über Facebook.

Was mir bei diesem Projekt Freude macht: viele Menschen haben mich angesprochen und finden die Idee toll. Sie freuen sich auf die Pläne, um neue Anregungen für Ausflüge zu bekommen. Da die Radfahrwege mit eingebunden werden, lässt sich ein Besuch auch gut planen.

Vielen lieben Dank für alle Anregungen und Ermutigungen zu meinem Projekt!

Euere Gabriele Deyerling-Seidel.

68

Glücksplätze eingegangen

Du willst mitmachen? Wir erklären, wie das geht.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.